Leuphana Universität Lüneburg

Nach Umwandlung in eine Stiftungsuniversität im Jahr 2003 und vollzogener Fusion mit der Fachhochschule Nordostniedersachsen im Jahr 2005 befindet sich die Leuphana Universität Lüneburg seit Mai 2006 in einem Prozess einer grundlegenden inhaltlich-fachlichen, strukturellen wie auch organisatorischen Neuausrichtung. Ausgangspunkt ist das Ziel, den im Kern fruchtbaren Reformprozess von Bologna, der zur Entwicklung eines einheitlichen europäischen Hochschulraums beitragen sollte, noch einmal neu zu denken und vorhandene Defizite durch einen weiterentwickelten Ansatz zu beheben. Im Mittelpunkt steht dabei der Gedanke einer umfassenden, humanistischen, nachhaltigen und handlungsorientierten Bildungsidee, die Ausrichtung der Universität auf Möglichkeiten lebenslangen Lernens und die Orientierung der Wissenschaftsorganisation an den Zielgruppen einer Universität. Im Zuge der Neuausrichtung realisiert die Leuphana ein für Deutschland neues Universitätsmodell als Alleinstellungsmerkmal der Universität. Bis zum Frühjahr 2009 werden an der Universität neu eingerichtet

  • ein College für das Erststudium, an dem im Rahmen eines fachübergreifend einheitlichen, interdisziplinär organisierten Studienmodells der neue „Leuphana Bachelor“ studiert werden kann (Start: Oktober 2007),
  • eine Graduate School, die zu den Forschungsschwerpunkten ausgewählte Master und Promotionsprogramme anbietet und dabei Master- und Promotionsstudium als zweite und dritte akademische Bildungsstufe miteinander verzahnt (Start: Oktober 2008),
  • und eine Professional School, die unter ihrem Dach Weiterbildung und Wissenstransfer sowie Gründung und damit optimale Voraussetzungen für lebenslanges Lernen ermöglicht (Start: bis April 2009).

Eine Fokussierung der Forschungsaktivitäten auf vier „Wissenschaftsinitiativen“ soll die Leuphana Universität Lüneburg so profilieren, dass sie im Wettbewerb mit den großen Universitäten auch als kleine bzw. mittlere Universität in den von ihr bearbeiteten Feldern Exzellenz und gesellschaftliche Relevanz entwickeln kann. Bis 2012 werden dazu voraussichtlich über 40 Professuren (ca. 1/3 der derzeitigen Gesamtzahl der Professuren) neu besetzt in den interdisziplinär ausgerichteten Gebieten

  • Bildungsforschung/Lehrerbildung,
  • Management und unternehmerisches Handeln,
  • Kulturforschung,
  • Nachhaltigkeitsforschung.
zurück zu deutschen Hochschulen

Zahlen und Fakten

Bundesland Niedersachsen
Anschrift Scharnhorststr. 1, 21335 Lüneburg
Telefon 04131/677-0
Fax 04131/677-1090
Internet http://www.leuphana.de/
Trägerschaft Stiftung öffentlichen Rechts
Gründungsjahr 1946
Rektor Prof. (HSG) Dr. Sascha Spoun (Präsident)
Studenten 8.468

Faktultäten

Fakultät I

  • Bildungs-, Kultur- und Sozialwissenschaften

Fakultät II

  • Wirtschafts-, Verhaltens- und Rechtswissenschaften

Fakultät III

  • Umwelt und Technik

Aktuelle Nachrichten der Leuphana Universität Lüneburg

aktuell



An der accadis Hochschule Bad Homburg Management studieren

HN.com durchsuchen:

  

© 2019 Hochschulnachrichten,  Alle Rechte vorbehalten.  Impressum | Anmelden