Von der kreativen Idee zur alltagstauglichen Lehr-Lerninnovation

Universität Augsburg : Das Institut für Medien und Bildungstechnologie (imb) der Universität Augsburg steht mit der Einreichung "Von der kreativen Idee zur alltagstauglichen Lehr-Lerninnovation" im Finale des mediendidaktischen Hochschulpreises Medida-Prix. Der renommierte Preis ist mit 100.000 Euro dotiert und wird am 16. September 2009 zum zehnten Mal vergeben.

Im Finale befinden sich zehn Bewerber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aus denen nach öffentlichen Anhörungen auf der Tagung E-Learning 2009 in Berlin der Sieger ausgewählt wird.


Einheit von Forschung und Lehre - und Praxis


Im Vordergrund der Augsburger Medida-Einreichung steht die Idee der Einheit von Forschung, Lehre und Praxis. Dies bedeutet konkret: Im imb werden mediendidaktische Innovationen für Lehre und Studium entwickelt, im Echtbetrieb erforscht und möglichst nachhaltig im Universitätsalltag verankert. "Theoretisch und empirisch fundierte Entwicklungsforschung
ist nicht nur unsere Leitidee, sie wird vielmehr durch die Zusammensetzung des Instituts gelebte Realität," so Dr. Ulrich Fahrner, der Geschäftsführender Direktor des Instituts für Medien und
Bildungstechnologie und Haupteinreicher des Beitrags.

Am imb entwickelte Innovationen

Herausragende Beispiele für die Entwicklungen am imb sind die Arbeiten am Digicampus, an dem mit dem Deutschen E-Learning- und Innovations- Award ausgezeichneten Begleitstudium Problemlösekompetenz sowie an der studentischen Online-Zeitschrift w.e.b.Square. Alle Projekte zeigen, wie aus ursprünglich lokalen Lösungen inzwischen etablierte Initiativen an der Universität Augsburg geworden sind. Insbesondere der virtuelle Arbeitsplatz Digicampus ist nicht mehr aus dem Hochschulalltag von Lehrenden und Studierenden wegzudenken.

Über das imb

Das imb wurde im Jahr 2007 durch den Zusammenschluss der Professuren für Kommunikationswissenschaft und Medienpädagogik mit dem Medienlabor der Universität Augsburg gegründet. Seitdem ist eine medientechnisch ausgerichtete Professur für Digitale Medien und eine Professur für Kommunikationswissenschaft mit den Schwerpunkten Rezeption und Wirkung hinzugekommen. Das imb ist im Wesentlichen für den Bachelor- und Masterstudiengang Medien und Kommunikation zuständig, der in den letzten Jahren in einschlägigen Rankings kontinuierlich Plätze in der Spitzengruppe belegt.

Pressemitteilung der Universität Augsburg



© www.hochschulnachrichten.com    c.kexel

Bewerten Sie diesen Artikel

Aktionen

Architektur

Ausstellungen

Bauprojekte

Geologie

Geschichte

Gesellschaft

Handel

Hochschule allgemein

IT

Jura

Kooperationen

Kunst

Lehre

Linguistik

Literatur

Maschinenbau

Medien

Medizin

Namen & Leute

Naturwissenschaft

Pädagogik

Philosophie

Politik

Preise

Psychologie

Stipendien

Tagungen

Technik

Theologie

Umwelt

Veranstaltungen

Verkehr

Veröffentlichungen

Vorträge

Wirtschaft

aktuell



An der accadis Hochschule Bad Homburg Management studieren

HN.com durchsuchen:

  

© 2020 Hochschulnachrichten,  Alle Rechte vorbehalten.  Impressum | Anmelden