Universität Nürnberg-Erlangen trauert um Prof. Dr. Walter Gräf

Universität Nürnberg Erlangen: Prof. Dr. Walter Gräf, bis 1997 Direktor des Instituts für Medizinische Hygiene der Universität Erlangen-Nürnberg, ist am Mittwoch, 4. Februar 2009, im Alter von 79 Jahren verstorben.

Der gebürtige Nürnberger begann 1949 ein Doppelstudium der Medizin und Zahnmedizin in Erlangen, wo er 1954 zum Dr. med. dent. und 1956 zum Dr. med. promoviert wurde. Nach Assis-tenzarzttätigkeiten an der Medizinischen Klinik, an der kieferchirurgischen Abteilung der Mund-, Zahn- und Kieferklinik sowie als Zahnarzt in freier Praxis verschrieb er sich 1957 der Hygiene und Mikrobiologie. 1961 habilitierte er sich für diese Fachgebiete. 1971 erfolgte die Berufung auf den Lehrstuhl für Hygiene und Mikrobiologie II der Universität Erlangen-Nürnberg. Von 1974 bis 1997 war Gräf Direktor des Instituts für Medizinische Hygiene. Als Krönung seiner Forschungstätigkeit gilt die Entwicklung eines mikrobiologischen Testsystems, des „Erlanger Ciliatentests“, der eine Reduzierung von Tierversuchen ermöglicht. Mit diesem Test ist es möglich, an Mikroorganismen die Schädlichkeit von Chemikalien für Zellen zu überprüfen.

Pressemitteilung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg



© www.hochschulnachrichten.com    c.kexel

Bewerten Sie diesen Artikel

Aktionen

Architektur

Ausstellungen

Bauprojekte

Geologie

Geschichte

Gesellschaft

Handel

Hochschule allgemein

IT

Jura

Kooperationen

Kunst

Lehre

Linguistik

Literatur

Maschinenbau

Medien

Medizin

Namen & Leute

Naturwissenschaft

Pädagogik

Philosophie

Politik

Preise

Psychologie

Stipendien

Tagungen

Technik

Theologie

Umwelt

Veranstaltungen

Verkehr

Veröffentlichungen

Vorträge

Wirtschaft

aktuell



An der accadis Hochschule Bad Homburg Management studieren

HN.com durchsuchen:

  

© 2020 Hochschulnachrichten,  Alle Rechte vorbehalten.  Impressum | Anmelden