Spezialbibliothek der Lebenshilfe bleibt in Marburg

Philipps-Universität Marburg: Die Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. schenkt der Universitätsbibliothek Marburg ihre Bibliothek mit rund 13.000 Bänden. „Dass wir diese in Europa einmalige Bibliothek nicht nur in Marburg halten können, sondern damit auch unseren eigenen Buchbestand in diesem Bereich ausbauen können, ist ein Glücksfall“, so der Dekan des Fachbereichs Erziehungswissenschaften, Prof. Dr. Wolfgang Seitter.

Der fachliche Bestand der Bibliothek der Erziehungswissenschaften von derzeit rund 75.000 Bänden wird nicht nur in der Breite um knapp 15 Prozent aufgestockt, sondern vor allem in der Tiefe ergänzt. „Die Themen der Lebenshilfe, die vor 50 Jahren in Marburg gegründet wurde und seitdem Literatur zu geistig behinderten Menschen sammelte, sind für die Universitätsforschung und -lehre von großem Interesse“, sagt die Erziehungswissenschaftlerin Prof. Heike Schnorr.


Anlass der Schenkung ist der Umzug der Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung e.V. von Marburg nach Berlin. „Der Umzug in die Hauptstadt verdeutlich eine Verschiebung unserer Aufgaben“, sagt Ulrich Bauch, der Geschäftsführer der Lebenshilfe. Während in den ersten Jahren der Aufbau und damit die fachliche Arbeit im Mittelpunkt gestanden hätte, habe sich der Fokus inzwischen auf die Interessensvertretung der Menschen mit geistiger Behinderung verschoben. Hauptaufgabe sei es, Bestehendes zu erhalten. Die Lebenshilfe, die sich überwiegend aus Spenden finanziert, hat daher beschlossen, mit ihren knappen Ressourcen nicht weiter eine eigene Bibliothek zu führen. „Mit der jetzigen Lösung sind wir mehr als zufrieden, zumal wir uns nach wie vor mit Marburg verbunden fühlen“, erklärt Bauch.

„Eine Bücherschenkung wie diese ist eine große Ausnahme“, freut sich der Leiter der Universitätsbibliothek, Hubertus Neuhausen. Direkt nach Pfingsten wird die Verlagerung der Lebenshilfe-Bibliothek in die UB stattfinden. Die zunächst magazinierten Bestände werden in kurzer Zeit zugänglich sein, da der elektronische Katalog der Lebenshilfe-Bibliothek übernommen wird und somit über einen zusätzlichen Link im derzeitigen UB-Bibliotheksverzeichnis zugänglich ist. Sobald der Neubau der Zentralen Universitätsbibliothek am Alten Botanischen Garten fertig ist, wird die Schenkung zusammen mit dem jetzigen Bücherbestand in diesem Bereich im Freihandbereich aufgestellt werden.

Pressemitteilung der Philipps-Universität Marburg



© www.hochschulnachrichten.com    c.kexel

Bewerten Sie diesen Artikel

Aktionen

Architektur

Ausstellungen

Bauprojekte

Geologie

Geschichte

Gesellschaft

Handel

Hochschule allgemein

IT

Jura

Kooperationen

Kunst

Lehre

Linguistik

Literatur

Maschinenbau

Medien

Medizin

Namen & Leute

Naturwissenschaft

Pädagogik

Philosophie

Politik

Preise

Psychologie

Stipendien

Tagungen

Technik

Theologie

Umwelt

Veranstaltungen

Verkehr

Veröffentlichungen

Vorträge

Wirtschaft

aktuell



An der accadis Hochschule Bad Homburg Management studieren

HN.com durchsuchen:

  

© 2020 Hochschulnachrichten,  Alle Rechte vorbehalten.  Impressum | Anmelden