Eine Stadt nur für Kinder in Magdeburg

Hochschule Magdeburg-Stendal: 2010 soll sie Wirklichkeit werden - eine Stadt nur für Kinder in der Landeshauptstadt Magdeburg. Dann nämlich möchte der KINDERbUNT e.V., dessen Gründung gerade an der Hochschule Magdeburg-Stendal erfolgte, eine solche durchführen. "Dazu ist die Kooperation mit unterschiedlichen Trägern der Sozialarbeit, insbesondere der Kinder- und Jugendhilfe erforderlich", weiß Prof. Dr. Heinz-Jürgen Dahme vom Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen, eines der Gründungsmitglieder.

Acht Studierende des Fachbereichs Sozial- und Gesundheitswesen arbeiteten im vergangenen Semester fieberhaft an den Grundpfeilern für die Idee, bündelten konzeptionelle Gedanken und planten erste Schritte, welche nach der Vereinsgründung angegangen werden. "Mit der Kinderstadt werden Kinder spielerisch an die gesellschaftlichen Zusammenhänge herangeführt und lernen so, wie das bei den Erwachsenen funktioniert, mit eigenen Geschäften, eigenem Geld und natürlich eigenem Stadtrat und Bürgermeister", erklärt Franziska Pethke, Studentin und eines der Gründungsmitglieder des Vereins.

Neben ihrem Professor ist sie auch eines von drei Vorstandsmitgliedern. "Die Kinder sollen in den ganzen Prozess eingebunden sein und auch bei der Vorbereitung mitmachen, sie sollen ihre Ideen mit äußern und einbringen", so Pethke weiter. Zwölf junge Menschen gründeten den KINDERbUNT e. V. als Trägerverein der Kinderstadt, und mit dabei sind nicht nur Studierende. Neben der Durchführung der Kinderstadt haben die Mitglieder weitere Ziele definiert, etwa die Förderung politischer und gesellschaftlicher Partizipation von Kindern und Jugendlichen, die Förderung des Demokratieverständnisses und die Förderung der Selbst- sowie der Sozialkompetenz von Kindern und Jugendlichen.

Als erster Partner im Boot ist die Hochschule schon mal mit dabei. Aber auch die Kinderbeauftragte der Stadt Magdeburg haben sich die Akteure schon eingeladen. "Hier haben wir gute Anregungen und Hinweise bekommen, um auf dem Weg zur Kinderstadt 2010 viele Beteiligte und Partner zu gewinnen", sagt Heiko Bergt, Gründungsmitglied und der dritte im Bunde des gewählten Vorstands. Er leitet die Projektgruppe mit an, da er schon Erfahrungen in der Planung und Durchführung von Kinderstädten in anderen Orten gesammelt hat. Und ergänzt: "Der nächste Schritt führt uns in die Stadtverwaltung, hier möchten wir mit den Fachämtern, insbesondere natürlich dem Jugendamt, ins Gespräch kommen und auch dem Oberbürgermeister gern unsere Idee präsentieren".

An zehn Tagen in den Sommerferien 2010 soll die Landeshauptstadt dann um ein lebendiges Projekt von Kindern und für Kinder bereichert werden.

Die Vereinsadresse ist:

KINDERbUNT e.V., Franziska Pethke, Schönebecker Straße 49, 39104 Magdeburg.

Pressemitteilung der Hochschule Magdeburg-Stendal



© www.hochschulnachrichten.com    c.kexel

Bewerten Sie diesen Artikel

Aktionen

Architektur

Ausstellungen

Bauprojekte

Geologie

Geschichte

Gesellschaft

Handel

Hochschule allgemein

IT

Jura

Kooperationen

Kunst

Lehre

Linguistik

Literatur

Maschinenbau

Medien

Medizin

Namen & Leute

Naturwissenschaft

Pädagogik

Philosophie

Politik

Preise

Psychologie

Stipendien

Tagungen

Technik

Theologie

Umwelt

Veranstaltungen

Verkehr

Veröffentlichungen

Vorträge

Wirtschaft

aktuell



An der accadis Hochschule Bad Homburg Management studieren

HN.com durchsuchen:

  

© 2020 Hochschulnachrichten,  Alle Rechte vorbehalten.  Impressum | Anmelden