ADHS - Hilfe bei Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung

Fachhochschule Regensburg: Wenn die Aufmerksamkeit zu schnell nachlässt, Kinder stark impulsiv gestrickt sind und sich nur kurz still halten können, werden sie für pädagogische Fachkräfte wie Erzieherinnen, Sozialpädagoginnen, Ergotherapeuten und Lehrkräfte schnell zu einer großen Herausforderung. Beim Thema Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung, kurz ADHS setzt die praxisorientierte Fortbildung "Hilfreicher Umgang mit ADHS-Verhaltensweisen" an.

Denn selbst mit Medikament verhalten sich viele Kinder immer wieder oppositionell, sozial auffällig und unstrukturiert. Deshalb bietet das Zentrum für Weiterbildung und Wissensmanagement (ZWW) der Hochschule Regensburg eine praxisorientierte Fortbildungsreihe in drei Modulen zum Thema "Hilfreicher Umgang mit ADHS-Verhaltensweisen" an.

Nachdem im Modul 1 ADHS-Basiswissen vermittelt wurde, stellt Teil 2 nun ein Konzept zur erfolgreichen Verhaltensänderung und Regeleinhaltung vor. Fachkräfte lernen ganz konkrete Methoden, Veränderungspläne und ADHS-spezifische Punkteprogramme kennen, die sowohl in Gruppen als auch Einzelsettings eingesetzt werden können. Wichtige Bestandteile werden auch die innere Haltung und Beziehung zum Kind sowie eine effektive Elternarbeit sein. Ziel ist, diese Kinder so zu unterstützen, dass sie sich an Regeln halten und angemessen in Gruppe oder Einzeltherapie mitarbeiten können. Dazu werden die Inhalte anschaulich vorgestellt und anhand von individuellen Beispielsituationen ausprobiert. "Für mich war erfreulich, dass das Thema ADHS so ganzheitlich und erlebnisorientiert vermittelt wurde", resümiert eine Teilnehmerin des vergangenen Kurses. "Aufgrund der vielen praktischen Beispiele und Chancen die neuen Methoden selbst auszuprobieren ist die Arbeit mit diesen Kindern für mich deutlich leichter geworden."

Um diesen Transfer in die Arbeitspraxis zu fördern, ist das Modul 2 in zwei Teile gegliedert. Zwischen erstem und zweitem Samstag liegen vier Wochen, so dass das Gelernte getestet und sich ergebende Fragen im Nachhinein besprochen werden können. Die dritte Einheit stellt spezielle ADHS-Lernstrategien vor, mit deren Hilfe gerade unkonzentrierte oder lernschwache Kinder Erfolge erleben können. Gleichzeitig sind diese Methoden auch mit den anderen Kindern umsetzbar. Mit der Leiterin der ADHS-Beratung Regensburg Ursula Wendeberg konnte eine kompetente Referentin aus der Praxis gewonnen werden, die selbst täglich mit ADHS-Kindern und deren Eltern arbeitet.

Es ist noch möglich, sich für Modul 2 ab 21. Februar im ZWW der Hochschule Regensburg unter Telefon 0941/943-9715 anzumelden.

Pressemitteilung der Fachhochschule Regensburg



© www.hochschulnachrichten.com    p.kexel

Bewerten Sie diesen Artikel

Aktionen

Architektur

Ausstellungen

Bauprojekte

Geologie

Geschichte

Gesellschaft

Handel

Hochschule allgemein

IT

Jura

Kooperationen

Kunst

Lehre

Linguistik

Literatur

Maschinenbau

Medien

Medizin

Namen & Leute

Naturwissenschaft

Pädagogik

Philosophie

Politik

Preise

Psychologie

Stipendien

Tagungen

Technik

Theologie

Umwelt

Veranstaltungen

Verkehr

Veröffentlichungen

Vorträge

Wirtschaft

aktuell



An der accadis Hochschule Bad Homburg Management studieren

HN.com durchsuchen:

  

© 2020 Hochschulnachrichten,  Alle Rechte vorbehalten.  Impressum | Anmelden