"IT-Bündnis für Fachkräfte" sucht den Dialog

TU Chemnitz: Unternehmen und Universität begegnen Fachkräftemangel mit Vorlesungsreihe - Diskussion "Richtig vernetzt" beendet am 28. Januar 2009 die aktuelle IT-Ringvorlesung

Die Ringvorlesung "Industrielle IT-Anwendung der Informatik" im Wintersemester 2008/2009 geht an der Technischen Universität Chemnitz mit der Diskussionsrunde "Richtig vernetzt" zu Ende. Am 28. Januar 2009 können Mitarbeiter von Unternehmen, Wissenschaftler und Studenten sowie Schüler und Lehrer Erfahrungen austauschen und neue Ideen entwickeln. Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr im Alten Heizhaus, Straße der Nationen 62, statt.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, ihre Wünsche und Erwartungen an die Organisatoren bzw. ihre Fragen zur Vernetzung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu äußern. Vertreter der Unternehmen des IT-Bündnisses geben ebenfalls Anregungen und äußern zugleich ihre Erwartungen an den künftigen Nachwuchs. Was alles notwendig ist, um einen guten Job in der IT-Branche zu erhalten, darüber berichtet Chris Hübsch, heute Diplominformatiker und IT-Consult bei der Firma ARC Solutions, Chemnitz. Er wird als ehemaliger Informatikstudent der TU Chemnitz seinen Werdegang von der Studierbank ins Berufsleben schildern.

Zugleich stehen auch die Initiatoren der Ringvorlesung, Prof. Dr. Wolfram Hardt, Inhaber der Professur für Technische Informatik und Dekan der Fakultät für Informatik, sowie Ulrich Geissler, Geschäftsführer der CWE, Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Rede und Antwort. Während der CWE-Chef auf die Fachkräfte-Problematik und Lösungsansätze eingeht, spricht Prof. Hardt über die Pläne für das Sommersemester 2009 sowie über weitere Schritte innerhalb des IT-Bündnisses. "Wir wollen durch eine engere Kooperation dafür sorgen, dass der Bekanntheitsgrad des Studienstandortes Chemnitz über die Grenzen der Region hinaus verstärkt wird", kündigte er an.

Das Chemnitzer Netzwerk "IT-Bündnis für Fachkräfte" organisiert gemeinsam mit der Fakultät für Informatik der TU Chemnitz im zweiten Jahr des Bestehens semesterweise eine Vorlesungsreihe zum Thema "IT-Anwendungen in der Industrie". Referenten sind zum Bündnis gehörende Unternehmen. Ziel ist, junge Menschen für einen Job in der Informationstechnik-Branche in der Region zu begeistern. Die Vorlesungen sind auch für Lehrer, Eltern und Gymnasiasten offen, um Anregungen für die Berufswahl zu geben. In das jetzt zu Ende gehende Wintersemester startete die Ringvorlesung am 22. Oktober 2008 mit Softwareentwicklung in der Praxis. Weitere Themen waren unter anderem Bildverarbeitung im Automobilumfeld, Lifecycle-Management im Maschinenbau oder E-Mailverschlüsselung.

Das "IT-Bündnis für Fachkräfte" wurde im September 2007 gegründet. Es wird durch die CWE Chemnitzer Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH, die TU Chemnitz sowie durch Firmen wie APRESYS Informations-Systeme GmbH, ARC Solutions GmbH, envia TEL, IBM Deutschland, KOMSA KOMMUNIKATION SACHSEN AG, die MEGWARE Computer GmbH, die SIGMA Gesellschaft für Systementwicklung und Datenverarbeitung mbH sowie die msg systems AG getragen.

Pressemitteilung der Technischen Universität Chemnitz



© www.hochschulnachrichten.com    p.kexel

Bewerten Sie diesen Artikel

Aktionen

Architektur

Ausstellungen

Bauprojekte

Geologie

Geschichte

Gesellschaft

Handel

Hochschule allgemein

IT

Jura

Kooperationen

Kunst

Lehre

Linguistik

Literatur

Maschinenbau

Medien

Medizin

Namen & Leute

Naturwissenschaft

Pädagogik

Philosophie

Politik

Preise

Psychologie

Stipendien

Tagungen

Technik

Theologie

Umwelt

Veranstaltungen

Verkehr

Veröffentlichungen

Vorträge

Wirtschaft

aktuell



An der accadis Hochschule Bad Homburg Management studieren

HN.com durchsuchen:

  

© 2020 Hochschulnachrichten,  Alle Rechte vorbehalten.  Impressum | Anmelden